Nur aus Zeitung

Ein Upcyclingprojekt für fleißige Finger. Aber Zeit hätten wir ja jetzt…

Zunächst einmal schneidet man sich Streifen aus Zeitungen, längs, eine viertel Breite der Zeitung.

Und dann geht die Rollerei los… Über ein Holzstäbchen, mit dem Winkel muss man ein wenig experimentieren, damit die Rollen sich oben nicht zu weit öffnen. Die letzte Ecke klebt man dann mit einem Tropfen Kleber fest und dann geht die Massenproduktion los…

Ich musste zwischendurch noch mal nachproduzieren, aber wie viele Stäbe man braucht, hängt natürlich von der Größe des Körbchens ab..

Den Boden kann man auf zwei verschiedene Arten machen, entweder klebt man (in meinem Fall 11) Stäbchen zusammen -wichtig ist, dass die Anzahl ungerade ist, da wir ja weben wollen- und man webt den Boden einfach von der Mitte her. Einmal drüber, einmal drunter… wenn das Stäbchen zu Ende ist, einfach das nächste ankleben. Und geschmeidiger verarbeiten lassen die Stäbchen sich, wenn man sie einmal über die Finger zieht und sie damit weicher werden.

Bei der zweiten Methode arbeitet man mit einem Boden aus Pappe. Die gewünschte Bodengröße zweimal aus Pappe zuschneiden und die ungerade Anzahl an Stäbchen zwischen beide Teile kleben.

Wenn die Richtung dann vom Boden nach oben geht, läuft es bei beiden Methoden gleich ab.

Man knickt die Stäbe senkrecht nach oben und das Weben geht am leichtesten wenn man ein passendes Gefäß hineinstellen kann.

Dann einmal drüber, einmal drunter, bis die gewünschte Höhe erreicht ist.

Beim oberen Abschluss knickt man die Stäbe einfach nach innen, kürzt und verklebt sie dort.
Fertig ist ein überhaupt nicht wasserdichtes Behältnis für allerlei Dinge.

Ganz aus Zeitungspapier…